Glenfarclas 2005/2020 - Distillery Exclusive - Single Oloroso Sherry Butt - #TN17

Besondere Zeiten fordern besondere Maßnahmen. Dies gilt in der aktuellen Zeit häufiger denn je. Während die meisten Brennereien versuchen den Tourismus nach und nach wieder zu ermöglichen und Touren oder Tastings unter Einhaltung aller Regularien durchzuführen, hat man bei Glenfarclas ziemlich schnell den Entschluss gefasst, das Besucherzentrum erst 2021 wieder zu öffnen. Eine Distillery Exclusive Abfüllung hat man sich dennoch nicht nehmen lassen und diese von einem Onlinehändler vertreiben lassen. Der grundsätzliche Gedanke der Exklusivität ist damit natürlich nicht mehr wirklich geben, durch die strenge Limitierung und die Chance auf eine Single Cask Abfüllung die man sonst nur selten bekommt, war der Andrang dennoch riesig und die Flaschen waren schnell vergriffen. Der Inhalt der Flasche ist auch mehr als vielversprechend. Glenfarclas ist für Malts mit Lagerung im Sherryfass bekannt. Da kann bei diesem Single Oloroso Butt eigentlich nicht mehr viel schief gehen. Wie gut dieses Fass an Ende wirklich ist, wollen wir uns nun mal anschauen.


Über den Whisky:

Wie bereits erwähnt wurde für die Lagerung dieses Malts ein Oloroso Sherry Fass verwendet. Das 2005 gebrannte Destillat durfte anschließend bis 2020 in dem Fass ruhen. Die 15 Jahre scheint der Whisky jedoch nicht ganz geschafft zu haben, denn das Alter ist offiziell mit 14 Jahren angegeben. Abgefüllt wurde das flüssige Gold ungefiltert und ungefärbt in insgesamt 650 Flaschen. Dabei durfte der Malt seine Fassstärke behalten, diese liegt bei 58,2%. Jede Flasche ist einzeln durchnummeriert, ich habe die Flasche Nr. 87 geliefert bekommen. Die Umverpackung ist eine nette Holzbox, wie man sie bei Glenfarclas häufiger mal findet. Der Ausgabepreis lag bei satten 149£, umgerechnet ca. 162€ (ohne Versand nach DE).


In der Nase:


Noch während des Eingießens steigt in mir die Vorfreude. Die ersten Aromen die die Nase erreichen versprechen endlich mal wieder eine absolute Sherrybombe. Und auch die erste gezielte Nase am Glas bestätigt dies. Alle Nuancen die man sich bei einer Sherryfass Lagerung erwünscht sind zu finden. Es beginnt süß und würzig. Dunkle Früchte, etwas Orange und jede Menge rote Beeren machen sich breit. Dazu die typischen Anklänge von Rosinen, Schokolade und etwas Karamell. Besonders spannend ist die durchweg präsente Note von Pfirsich, die sich von Anfang an bemerkbar macht. Ebenfalls kommt der Gedanke an eine Zimtstange auf. Eine wirklich wundervolle Nase, die mit allen erdenklichen Sherryfacetten glänzen kann, den Whisky dabei jedoch keinesfalls erschlägt.


Im Mund:

Der Antritt ist stark und kräftig. eine dunkle, fruchtige Süße füllt den gesamten Mundraum aus. Fruchtige Beeren, saftige Kirschen und auch der in Nase so dominante Pfirsich spielt mit. Im Hintergrund kommen die getrockneten Früchte zum Vorschein. Es handelt sich um ein buntes Potpourri aus Feige, Dattel und Rosine. Kakao, dunkle Schokolade und ein Hauch von Zimt erobern nach und nach die Zunge. Der zweite Schluck wirkt anfangs deutlich cremiger und bringt nochmals neue Facetten mit sich. Eine Note von leicht feuchten Leder lässt sich vernehmen. Zudem dringt dunkler Karamell durch. Mit etwas Zeit lassen sich auch Anklänge der Eiche schmecken und eine dezente Schärfe macht sich auf der Zunge breit. Insgesamt ist es ein Malt, der viele wundervolle Komponenten miteinander vereint, es dabei jedoch trotzdem schafft das Gleichgewischt zwischen allen Nuancen zu halten. Das Hinzufügen von wenigen Tropfen Wasser schadet dem Malt nicht, bringt ihn jedoch auch nicht voran. Die Wahrnehmung an Aromen bleibt nahezu identisch. Lediglich wenige Komponenten sind nun weniger intensiv und die Schärfe lässt sich etwas deutlich auf der Zunge wahrnehmen.


Abgang:


Der Abgang ist verhältnismäßig lang. Die fruchtigen Noten bleiben eher dezent im Hintergrund und die würzigen Komponenten übernehmen das Zepter. Auf der Zunge bleibt dunkle Schokolade zurück, die sich mit einem Hauch von Tabakblättern mischt und in einer zarten Schärfe, leicht pfeffrig, endet.


Abschließende Worte:


Schuster bleib bei deinen Leisten! Ein Sprichwort welches seit vielen Jahren Verwendung findet und auch hier von Glenfarclas berücksichtigt wurde. Das absolute Aushängeschild der Speyside Brennerei ist die Reifung in guten Sherryfässern und so hat man es auch bei diesem Malt gemacht. Der Whisky kann durchaus als Sherrybombe abgestempelt werden, hat dabei jedoch wenig mit den häufig eindimensionalen Sherryfass Finishes von anderen Abfüllern zu tun. Dieser Tropfen ist in allen Belangen vielschichtig, komplex und ausgewogen. Die Zunge wird sowohl mit süßen als auch fruchtigen Aromen verwöhnt, aber auch dunkle, cremige und leicht trockene Ansätze lassen sich erkennen. Ein wahres Meisterwerk bei dem sich die Fassstärke so gut an die Aromen anschmiegt, dass es keiner Verwendung von zusätzlichem Wasser bedarf.


Tim´s persönliches Fazit:


Ein Dram der mir außergewöhnlich gut gefallen hat jedoch auch gleichzeitig Angst macht. Oft habe ich die Family Casks von Glenfarclas gesehen und konnte sie anhand des Preises immer ohne großes Zucken im Regal stehen lassen. Nun komme ich jedoch ins Grübeln: Sind die Family Casks teilweise noch besser als diese Abfüllung hier? Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall zweimal hinschauen und die Augen nach einem entsprechenden Sample halte ich jetzt schon einmal offen. Aber nun noch einmal zurück zu dieser Flasche. Oftmals wird mit der Exklusivität eines Whiskys nur versucht, den Absatz anzukurbeln und ihn besonders interessant wirken zu lassen. Der Inhalt ist dabei natürlich meist noch solide, aber hebt sich von anderen Abfüllungen nicht sonderlich ab. Hier liegt mir jedoch mal wieder ein Paradebeispiel für das Gegenteil vor. Dieser Malt war als Distillery Exclusive gedacht und hier hat man sich wirklich eine Perle aus dem Lager gesucht: Ein absolutes Traumfass in meinen Augen! Und auch wenn es preislich bei mir daran scheitert, einen solchen Tropfen als zukünftigen "daily-Dram" zu nehmen, so bin ich doch durchaus bereit, mir den einen oder anderen Glenfarclas Single Cask für die besonderen Anlässe zuzulegen.

Kategorie: Single Malt

Region: Speyside

Brennerei: Glenfarclas

Alter: 14

Alkoholgehalt: 58,2%

Fasstärke: ja

Gefärbt: nein

Kühlgefiltert: nein

Fasstyp: Oloroso Sherry Butt

Preis: ~180,00€

Flaschengröße: 700 ml

WID: 162839

Sonstiges: Distillery Exclusive / 650 Flaschen


© 2020 by WhiskyVibes.