Deanston Handfilled - 15 Jahre Amontillado Sherry + 18 Jahre Organic Fino Finish - #TN19

In diesen Tasting Notes möchte ich euch direkt zwei neue Malts vorstellen. Normalerweise gibt es die Hanfilled Whiskys von Deanston nur in der Brennerei direkt. Da zu Zeiten von Corona jedoch nichts normal ist und nur wenige Menschen die Möglichkeit haben die Distillerie vor Ort zu besuchen, hat man bei Deanston zwei Fässer vom Team abfüllen lassen und die Flaschen den Mitgliedern der Deanston "The Union" -oder unspektakulärer ausgedrückt: seinen Newsletter-Abonnenten - zum Onlinekauf angeboten. Als Fan der Brennerei konnte ich da nicht nein sagen und durfte die Flaschen nach nur vier Tagen in der Hand halten. Und optisch halten die Flaschen genau was sie versprechen. Ein handbeschriftetes Etikett und einen Whisky, der noch ziemlich viel Fass beinhaltete. Ich habe noch nie so viele Partikel in der Flasche schwimmen sehen wie beim Organic Fino Finish. Whisky in seiner reinsten Form, was wünscht man sich mehr?!


Über den Whisky:

Whisky 1 (Amontillado Sherry):


Dieser Malt wurde 2004 gebrannt und 2020 vom Team der Brennerei per Hand in die Flasche gefüllt. Da der Whisky seinen Weg direkt vom Fass in die Flasche gefunden hat, wurde er nicht gefärbt, nicht gefiltert und hat seine natürliche Fassstärke von 59,4% behalten. Bei dem Fass selbst handelte es sich um ein Amontillado Sherry Cask. Der Amontillado ist ein Fino Sherry, bei dem die Oxidation an der Luft eingesetzt hat. Entweder durch die Hinzugabe von Alkohol oder bedingt durch das Alter. Im Gegensatz zu einem Fino ist er eher trocken und bringt nussige Noten mit sich.


Whisky 2 (Organic Fino Finish):


Jedes Jahr im Dezember wird bei Deanston für eine Woche lang Organic Malt destilliert. Dieser hier wurde im Jahr 2001 gebrannt. Als man ihn dieses Jahr nach guten 18 Jahren in die Flasche gebracht hat, betrug der Alkoholgehalt noch 55,5%. Der Malt wurde natürlich nicht gefärbt und nicht gefiltert. Zunächst reifte er bis 2016 in einem re-charred American White Oak Casks bis er in das Organic Fino Fass von Bodegas Robles gefüllt wurde.


In der Nase:


Whisky 1 (Amontillado Sherry):


Dieser Whisky startet reichlich dunkel in der Nase. Die Assoziation zu Mokka und Kaffee kommt auf. Dazu gesellt sich eine Mischung aus verschiedenen, teilweise stark gerösteten Nüssen. Sowohl Walnuss, Haselnuss als auch Mandel lässt sich finden. Im Hintergrund steigt ein Hauch von Schwefel die Nase hinauf. Mit etwas Zeit zeigt sich dann auch eine süßliche Fruchtnote. Es handelt sich hier aber eher um trockene Früchte, wie Rosinen, Datteln und Feigen. Auch eine zarte Würze erfreut die Nase.


Whisky 2 (Organic Fino Finish):


Eine so intensive Note Liebstöckel hat man selten in der Nase. Aber auch Nüsse lassen sich vernehmen. Diese zu differenzieren ist jedoch schwer. Insgesamt ist der Eindruck in der Nase eher trocken und mit etwas Zeit übernehmen dunkle Aromen von Kaffee und Zartbitterschokolade das Zepter. Im Hintergrund findet man eine interessante Frische die sich als leichte Minze beschreiben lässt. Ein kleiner Schluck Wasser lässt die nussigen Aromen noch deutlicher in den Vordergrund treten.


Im Mund:

Whisky 1 (Amontillado Sherry):


Der erste Eindruck im Mund bestätigt, was die Nase bereits angedeutet hat. Viele dunkle Aromen übernehmen den Antritt. Es ist eine Mischung aus Schokolade, Kaffee und gerösteter Nussmischung. Anschließend machen sich die Trockenfrüchte auf der Zunge breit, wobei die Rosinen ganz klar den Ton angeben. Die Süße die dabei zum Vorschein kommt erinnert ein wenig an braunen Zucker. Mit etwas Zeit und dem zweiten Schluck lässt sich im Hintergrund eine fruchtige Note finden, die an eingemachte Früchte oder Marmelade erinnert. Diese setzt sich aus verschiedenen Beeren und einem Hauch von Apfel zusammen.


Whisky 2 (Organic Fino Finish):

Bei diesem Dram ist der Antritt sehr kräftig und eindeutig trocken. Auch hier wird der Geschmack von einer Nussmischung dominiert, zu der sich aber eine deutliche Ladung von Schwefel gesellt. Der Schwefel ist jedoch nicht zu dominant, ergibt in Kombination mit den Nüssen ein tolles Duett ab. Im Hintergrund kommen wieder die Früchte zum Vorschein. Hier aber eher in Form von roten, reifen Beeren die noch eine gute Portion Säure mit sich bringen. Insgesamt ist dieser Malt sehr intensiv im Mund. Nach der Zugabe von Wasser ist der in der Nase so dominante Liebstöckel auch am Gaumen zu finden. Insgesamt verleiht es den Whisky eine grüne, an Gras erinnernde Note.


Abgang:


Whisky 1 (Amontillado Sherry):


Dieser Malt bleibt sich von vorne bis hinten treu. Der Abgang ist mittellang und wird ebenfalls von dunklen Noten dominiert. Auch hier findet sich die Schokolade, der Kaffee und die Nüsse wieder. Dazu gesellt sich eine neue Komponente: ein Hauch von Tabak.


Whisky 2 (Organic Fino Finish):


Der Abgang hier ist etwas kräftiger und länger. Im Vordergrund stehen dennoch Nüsse und Schokolade. Letztere wirkt deutlich leichter und zarter als noch in der Nase und im Mund. Zudem kommt eine überraschende salzige Seite zum Vorschein. In Kombination mit den Nüssen könnte man auf Nüsse in Salzkaramell kommen. Wirklich spannend!


Abschließende Worte:


Zwei Whiskys die viele Dinge gemeinsam haben, sich in den feinen Nuancen allerdings deutlich unterschieden. Beide Malts werden von nussigen und dunklen Komponenten getragen und gehören damit eher zur kräftigen und dominanten Sorte. In den Feinheiten kommen jedoch verschiedene Charakterzüge zum Vorschein und lassen am Ende eine deutliche Unterscheidung der beiden Drams zu. Insbesondere die spannenden Abgänge die beide Abfüllungen zu bieten haben, jedoch in völlig verschiedene Richtungen gehen, sind erwähnenswert und machen den Malt zu etwas Besonderem. Alles in Allem zwei wirklich schöne Tropfen an die man sonst in dieser absolut reinen Form kaum kommen kann. Es lohnt sich wirklich die Augen offen zu halten und eine solch außergewöhnliche Einkaufsmöglichkeit wahrzunehmen.


Tim´s persönliches Fazit:


Ich bin und bleibe ein Fan von Deanston nach der Verkostung dieser beiden Handfilleds. Auch wenn ich von Deanston bereits vieles im Glas hatte war ich insbesondere über die spannenden Abgänge dieser Malts überrascht und erfreut. Ebenfalls war es etwas komplett Neues für mich, so viele Partikel vom Fass in meiner Flasche zu finden. Zwar verirrt sich häufiger mal (insbesondere bei Fassstärken) das ein oder andere sichtbare Teilchen in die Flasche, aber in dieser hohen Anzahl hatte ich es zuvor noch nie gesehen. Ob man am Ende den doch recht hohen Preis von ca. 130€ pro Flasche zahlen möchte muss natürlich jeder selbst wissen. Was man dafür bekommt kann sich allerdings absolut sehen lassen. Und das die Flaschen den Weg aus Schottland in nur vier Tagen zu mir geschafft haben, erlebt man auch nicht jeden Tag. Natürlich sollte es nicht zur Gewohnheit werden die Handfilled Whiskys und Distillery Exclusives online anzubieten, da es der ganzen Sache die Besonderheit nimmt. Aber sollte man sich bei Deanston künftig nochmals dazu entscheiden, werde ich vermutlich zu den Kunden gehören.

Kategorie: Single Malt

Region: Highlands

Brennerei: Deanston

Alter: 15 Jahre (oder 16?)

Alkoholgehalt: 59,4%

Fasstärke: ja

Gefärbt: ja

Kühlgefiltert: ja

Fasstyp: Amontillado Sherry Butt

Preis: ~130,00€

Flaschengröße: 700 ml

WID: 166740

Sonstiges: Handfilled - Distillery Exclusive

Kategorie: Single Malt

Region: Highlands

Brennerei: Deanston

Alter: 18 Jahre

Alkoholgehalt: 55,5%

Fasstärke: ja

Gefärbt: ja

Kühlgefiltert: ja

Fasstyp: Organic Fino Finish

Preis: ~130,00€

Flaschengröße: 700 ml

WID: 166738

Sonstiges: Handfilled - Distillery Exclusive


© 2020 by WhiskyVibes.