Big Peat - Christmas Edition 2020 - #TN25

In den heutigen Tasting Notes geht es fast ausschließlich um Zahlen, die als Premiere, Jubiläum oder ähnliches dienen können. Der heutige Beitrag ist die 25. Verkostung auf meinem Blog und dazu gibt es den allerersten Blended Malt. Zudem handelt es sich hierbei um die zehnte Christmas Edition vom Big Peat. Das Prinzip ist jedoch seit Douglas Laing´s den Big Peat ins Leben gerufen hat das gleiche: Man nehme Single Malt aus den verschiedensten Brennereien von Islay und kreiere daraus einen Blend. Die jeweiligen Abfüllungen sind meistens limitiert und erscheinen zu verschiedensten Anlässen und unter variierenden Mottos. Heute wird es passend zur Jahreszeit weihnachtlich. Auch wenn dieses Thema sich wohl nur auf der Flasche und nicht im Inhalt wiederfinden lassen wird.


Über den Whisky:

Bei diesem Whisky handelt es sich um eine Vermählung verschiedener Single Malts von der Insel Islay. Unter anderem stammt der Inhalt von den Brennereien Ardbeg, Bowmore, Coal Ila und Port Ellen. Wie hoch die jeweiligen Anteile sind, ist nicht bekannt. Die zuletzt genannte "Lost Distillery" Port Ellen trägt vermutlich nur wenige Tropfen zur Gesamtmenge bei. Abgefüllt wurde dieser Blended Malt in der natürlichen Fassstärke von 53,1% Alkohol. Der Inhalt der Flaschen wurde weder gefärbt noch kühlgefiltert, sprich der Whisky liegt in seiner reinsten Form vor. Wie viele Flaschen es von dieser limitierten Edition gibt ist nicht bekannt. Zu streng ist die Limitierung bei den weihnachtlichen Big Peat Abfüllungen in der Regel jedoch nicht.


In der Nase:


Der Name ist Programm: Die erste Nase ist voll mit Rauch, Rauch und noch mehr Rauch. Dieser erinnert mich an Feuer und Asche. Es ist ein Rauch wie man ihn vom Lagerfeuer her kennt. Die Nase braucht einige Sekunden, um sich an den Rauch zu gewöhnen und andere Aromen wahrnehmen zu können. Mit der Zeit öffnet sich der Whisky ein wenig und im Hintergrund kommt eine feine Süße hervor. Sie erinnert an karamellisierten Zucker. Zusätzlich zeigt sich eine erdige aber auch zugleich würzige Note in dem Malt. Diese geht ein wenig in Richtung Süßholz und Lakritz. Mit ein wenig Fantasie wird man von diesem Blend tatsächlich auf den Weihnachtsmarkt versetzt: Das Feuer an der Flammlachsbude brennt, nebenan werden leckere Süßwaren wie gebrannte Mandeln und hausgemachte Lakritzbonbons angeboten, und in der Ferne bietet der Metzger geräucherten Schinken an.


Im Mund:

Wie bereits in der Nase gibt es auch im Mund zunächst nur eines: Rauch. Der gesamte Mundraum wird ausgekleidet von einer kräftigen Ladung Rauch, Asche und verbrannter Kohle. Mit etwas Zeit und jedem weiterem Schluck zeigt sich jedoch, dass auch neben dem dominanten Rauch noch viele andere Nuancen in diesem Big Peat stecken. Es zeigt sich eine enorm kräftige Süße, welche an frisches Karamell erinnert. Zudem kommt im Hintergrund ein leichter Anflug von Mandel daher, zusammen mit der Süße kommt direkt wieder der Gedanke an gebrannte Mandeln auf. Zusätzlich entwickelt dieser Blend mit der Zeit maritime Noten, die einen an die salzige See erinnern. Insgesamt kommen die 53,1% Alkoholstärke erstaunlich mild daher. Der Malt bringt eine kräftige Würze mit, welche vom Alkohol unterstützt wird. Alkoholisch schmeckt der Whisky dabei jedoch nicht. Hintenraus schließt die Würze mit etwas Pfeffer und Chili ab. Die Assoziation zu einer dunklen Würzschokolade mit hohem Kakaoanteil kommt auf.


Abgang:


Der Abgang wird vom Rauch getragen und ist durchaus lang. Neben den torfigen Anklängen bleibt alles das zurück, was bereits in Nase und Mund entdeckt werden konnte: ein maritimer Hauch von Salz, eine leichte zuckrige Süße und eine Würze, die unter anderem aus einer Prise Chili und Pfeffer besteht. Insgesamt eine schöne Komposition, bei der der Rauch zwar im Vordergrund steht, jedoch nicht das einzige ist, was diese Abfüllung zu bieten hat.


Abschließende Worte:


Abschließend muss man sagen, dass dieser Whisky hält was er verspricht. Sein Name kündigt den großen Torf an, und diesen hat man hier auch eindeutig im Glas. Das bemerkenswerte ist dabei jedoch nicht der Rauch an sich, denn diesen können auch viele andere Malts bieten. Hervorzuheben ist hier viel mehr, wie schön rund und komplex ein so stark torfiger Malt sein kann. Je länger man sich mit diesem Big Peat beschäftigt, umso mehr feine und verschiedene Nuancen gibt er preis. Für Fans dieser Abfüllungen steht es außer Frage, ob die zehnte Weihnachtsedition bei ihnen einzieht oder nicht. Aber auch alle Befürworter von rauchigem Single Malt sollten mal den Schritt zu einem Blended Malt wagen um zu entdecken, wie harmonisch eine Kombination von mehreren Islay Brennereien sein kann.


Tim´s persönliches Fazit:


Ich bin selbst überrascht, wie positiv mein Fazit zu dieser Abfüllung ausfällt. Normalerweise stört mich bei stark rauchigen Malts immer die Tatsache, dass dieser oft alles überlagert und man nur wenig andere Aromen entdecken kann. Hier war es anders: Je länger ich mich mit diesem Whisky beschäftigt habe, desto mehr öffnete er sich und zeigte immer wieder neue Seiten. Mein persönlicher Favorit wird es am Ende dann jedoch nicht, aber dies liegt als Fan von ungetorften Malts in der Sache der Natur und nicht an dem Tropfen an sich. Die Eckdaten und der Preis sprechen bei diesem Big Peat aber für sich: Fassstärke (oder Batchstärke), natürliche Farbe, nicht kühlgefiltert, und das Alles für knapp 50€. Bei der Aufmachung und Vermarktung von Big Peat muss ich dann aber doch noch das Nörgeln anfangen: Hat ein solcher Malt es nötig, sich durch Namen wie Port Ellen zu schmücken? Dass der Anteil hier minimal sein wird ist uns wohl allen klar, und wenn man hier Malts aus allen aktive Islay Brennereien verwendet, kann man in meinen Augen auch die Nennung spezieller Destillerien verzichten. Aber auch diese Form des Marketings bleibt am Ende Geschmackssache.

Kategorie: Blended Malt

Region: Islay

Brennerei: u.a. Bowmore, Ardbeg, Caol Ila und Port Ellen

Alter: NAS

Alkoholgehalt: 53,1%

Fasstärke: ja

Gefärbt: nein

Kühlgefiltert: nein

Fasstyp: k.A.

Preis: ~50,00€

Flaschengröße: 700 ml

WID: 165597

Sonstiges: limitierte Christmas Edition 2020


© 2020 by WhiskyVibes.